Sie befinden sich hier: Praxis für Pneumologie/Allergologie » ambulantes Schlaflabor

Etwa ein Drittel seines Lebens verbringt der Mensch im Schlaf. Ein regelmäßiger und erholsamer Schlaf ist wichtig, um leistungsfähig und fit zu bleiben. Der Schlaf hat mehrere Aufgaben. Körperfunktionen, Puls und Atmungt verlangsamen sich, der Blutdruck sinkt. Der Körper nutzt dies als erholungs- und Aufbauphase. Insgesamt werden in der Nacht meist 4-5 Schlafzyklen durchlaufen, in denen Leicht-, Tief- und Traumschlaf geregelt einander folgen. Der Schlaf ist erholsam, wenn diese 5 Zyklen ungestört ablaufen. Kurze Aufwachphasen sind dabei ganz normal. Jedoch ist dieses natürliche Verhältnis bei vielen Schlafstörungen verschoben.
Die Folge: Man fühlt sich am nächsten Tag körperlich und geistig nicht richtig erholt. Es gibt viele Faktoren, die den natürlichen Schlafablauf beeinflussen, wie z.B. Krankheit, Stress, psychische Probleme, umweltbedingte Enflüsse, ungenügender Schlafkomfort, unregelmäßige Arbeitszeiten, langes Reisen und vieles mehr.

Schlafbezogene Atmungsstörungen

Der krankhafte Atemstillstand während des Schlafes wird als Schlafapnoe bezeichnet.
Es gibt verschiedene Anzeichen, die darauf hinweisen:
- unwillkürliches Einschlafen am Tag
- Schnarchen mit Atmungsunterbrechung
- Tagesmüdigkeit
- gesteigerter Blutdruck am Morgen
- Sekundenschlaf beim Autofahren
- verminderte Leistungsfähigkeit
- Kopfschmerzen
- Depressionen / Aggressivität
- Impotenz

Durch die unbemerkten Atempausen kommt es während des Schlafes zu einer Unterversorgung mit Sauerstoff. Auf Dauer werden durch den nächtlichen Sauerstoffmangel auch Organe geschädigt. Der Blutdruck steigt. Herzinfarkt und Schlaganfall können die Folge sein. Der nichterholsame Schlaf führt zu gesteigerter Tagesmüdigkeit und erhöhter Unfallgefahr (z.B. Berufskraftfahrer).

Eine wirkungsvolle Maßnahme ist die CPAP-Therapie. Dabei handelt es sich um eine Atemmaske, mit der dem Patienten während des Schlafes kontinuierlich Atemluft über einen Schlauch mit konstantem leichtem Überdruck zugeführt wird. Die Atemwege werden durch den geringen Überdruck von innen so gestützt, dass sie nicht erschlaffen können.

Untersuchung im Schlaflabor

Die moderne Diagnostik der Erkrankung erfolgt in einem Schlaflabor. Dort werden Atmung, Kreislauf, Schnarchverhalten, EKG, Muskeltorsion (EMG) und Hirnströme (EEG) detailliert untersucht. Aus diesen Ergebnissen kann der Schlafmediziner die individuelle Therapie einleiten.
Durch die ambulante Untersuchung müssen Sie nicht mehr stationär aufgenommen werden und könne tagsüber Ihren gewohnten Rhythmus beibehalten. Sie kommen lediglich nachts zur Untersuchung ins Schlaflabor.
Alle notwendigen Voruntersuchungen werden in unserer Praxis durchgeführt. Vereinbaren Sie einen Termin im Facharztzentrum Angerbrunnen. Bringen Sie bitte alle relevanten Vorbefunde(Arztbriefe, Krankenhausberichte) und eine Liste Ihrer Medikamente mit. 

Ablauf der Untersuchung:

21.00 Uhr
Bezug des Einzelzimmers

ab 21.30 Uhr
Anschluss an die Messgeräte / Verkabelung Beginn der Aufzeichnung

ca. 06.00 Uhr
Abschluss der Aufzeichnung
Entfernung der Messgeräte / Verkabelung

Mitzubringen sind:

- verordnete Medikamente
- gültiger Überweisungsschein und Chipkarte
- Schlafanzug, Hausschuhe
- Handtuch, Bademantel
- Waschzeug

Falls Sie ohne Ihr Lieblingskissen nicht schlafen können, bringen Sie es einfach mit.
Bitte nehmen Sie am Tag / Abend vor der Untersuchung keine blähendenoder harntreibenden Speisen zu sich.

Am Morgen nach der Untersuchung wird mit Ihnen ein Termin zur Befundauswertung vereinbart. 

 

            

Seite drucken

Startseite  Ι   Anfahrt   Ι   Impressum  Ι   Sitemap